Ein paar Dinge, die Sie beim Fotografieren mit langer Belichtung beachten sollten

Wir sehen oft atemberaubende Bilder des Himmels und der Natur, die aussehen, als wären sie von einem professionellen Fotografen mit teurer Ausrüstung aufgenommen worden. Diese Art der Fotografie, die als Langzeitbelichtung bezeichnet wird, kann von fast jedem mit jeder Art von Kamera erreicht werden, wodurch selbst die subtilste Szene interessant aussehen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die perfekte Aufnahme zu erzielen, einschließlich verschiedener Arten von Geräten wie Filtern, Stativen und vor allem Geduld.

Was ist Langzeitbelichtung?

Langzeitbelichtung ist die Kombination von Verschlusszeit, Fokus und Licht. Es ist eine der beliebtesten Arten der Fotografie und großartige Ergebnisse können von fast jedem erzielt werden. Diese Art der Fotografie ist eine wahre Kunstform, da der Fotograf seine Fantasie einsetzen muss, um die Szene und ihr Aussehen zu visualisieren. Es erfordert auch ein wenig Wissen über Kameraeinstellungen und -vorgänge, einschließlich Filter und Einstellen der Verschlusszeit.

Egal, ob Sie ein Anfänger oder ein erfahrener Fotograf sind, dies ist eine großartige Möglichkeit, um auffällige Fotos zu erstellen. Es kann auch das einfachste Motiv einzigartig erscheinen lassen und einen unerfahrenen Fotografen wie einen Profi erscheinen lassen!

Passen Sie Ihre Einstellungen an

Obwohl diese Art der Fotografie etwas einfach ist, müssen verschiedene Kameraeinstellungen berücksichtigt werden, um die beabsichtigten Ergebnisse zu erzielen. Bestimmte Aspekte wie Verschlusszeit und Auslöser sind die Höhepunkte einer perfekten Aufnahme.

Die Verschlusszeit gibt an, wie lange der Verschluss der Kamera geöffnet ist. Die richtigen Verschlusseinstellungen sind für diese Art der Fotografie von entscheidender Bedeutung, da sie steuern, wie das Licht und andere Objekte reagieren. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Sie den Verschluss nicht zu lange offen lassen, da das Foto möglicherweise überbelichtet ist. Die Verwendung einer niedrigen Verschlusseinstellung stellt daher sicher, dass das Foto nicht überbelichtet wird und die Aufnahme professioneller aussieht. Andere Arten von Geräten, z Filter Diese Regulierung, wie viel Licht in das Objektiv eintritt, kann einen signifikanten Unterschied in Ihrer Aufnahme bewirken.

Lichtbänder aufgrund eines Langzeitbelichtungsfotos

Haben Sie die richtige Ausrüstung

Es gibt eine Vielzahl von Geräten, um den perfekten Schuss zu erzielen. Vor allem ist es wichtig, eine stabile und fokussierte Kamera zu haben, die das Potenzial für ein gestochen scharfes Foto maximiert. Darüber hinaus ist eine ordnungsgemäße Beleuchtung unbedingt erforderlich. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Kamera über manuelle Verschlusszeiten und ISO-Einstellungen verfügt. Ein Stativ ist ebenfalls äußerst wichtig, da es sicherstellt, dass die Kamera ruhig gehalten wird, während Ihr Verschluss das Licht der von Ihnen gewählten Szene sammelt.

Ort ist der Schlüssel

Die Lage ist der Schlüssel zum perfekten Foto. Einer der wichtigsten Aspekte des perfekten Standorts ist, wie viel Licht vorhanden ist. Durch Licht kann Ihr Schuss den Eindruck einer Bewegung erwecken, z. B. beim Gehen, Wellen oder Wolken, die sich bewegen. Da die Langzeitbelichtung ganz anders aussieht als im realen Leben, ist eine lebendige Vorstellungskraft der Schlüssel, um zu vermuten, wie das Foto aussehen wird.

Viele Fotografen wählen Stadt Zentren mit immensem Licht, das aus Fahrzeugen und Gebäuden herausragt. Natur ist ein weiterer beliebter Ort, da die natürliche Beleuchtung der Sterne bei Nacht eine großartige Langzeitbelichtung ermöglicht. Es ist sehr wichtig, den Ort vor Ihrer Fotosession zu besuchen, da Sie mit Ihrem kreativen Verstand entscheiden müssen, wie sich Ihre Motive bewegen, wenn das Foto aufgenommen wird.

Verwenden Sie Ihren Neutralfilter, wenn Sie Langzeitbelichtungen machen

Ein Neutralfilter bestimmt, wie viel Licht in das Objektiv der Kamera fällt. Dies ist ein kritischer Aspekt der Langzeitbelichtung, da Licht einer der wichtigsten Aspekte der Aufnahme ist. Dies ist besonders wichtig für Nachtaufnahmen mit langer Belichtung, da hierdurch kleine Lichtmengen in das Objektiv gelangen und eine atemberaubende Szene entsteht. Durch Hinzufügen eines ND-Filters zu Ihrem Objektiv können Sie besser steuern, wie viel Licht auf dem Sensor Ihrer Kamera landet und wie Ihre Aufnahme letztendlich aussieht.

Eines davon ist der Filter für die abgestufte neutrale Dichte, der wie ein Farbverlauf über Ihrem Objektiv wirkt, wobei eine Seite den größten Teil des Lichts durchlässt und die andere nach und nach immer weniger Licht zum Sensor Ihrer Kamera durchlässt. Diese allmähliche Verdunkelung der Szene kann verwendet werden, um Ihrem Foto ordentliche Lichtänderungen hinzuzufügen. Für viele unerfahrene Fotografen ist ein Filter mit neutraler Dichte möglicherweise keine Option. Daher gibt es einige Tricks, um die Illusion des ND-Filters zu reproduzieren.

Eine der beliebtesten Möglichkeiten, um eine perfekte Aufnahme ohne ND-Filter zu erzielen, besteht darin, die Verschlusszeit der Kamera zu optimieren, indem Sie eine der niedrigsten Einstellungen vornehmen. Dies ermöglicht es Fotografen, den gleichen Effekt ohne das Preisschild eines Filters zu erzielen.

Konzentrieren Sie sich auf das Thema und machen Sie das Bild

Und schließlich ist es Zeit, das Foto zu machen. Das Aufnehmen Ihres Fotos ist eine Kunstform für sich, da es viel Zeit mit der Kamera erfordert, um es richtig zu machen. Nachdem Sie Ihre Kamera auf dem Stativ aufgestellt und sich auf Ihr Motiv konzentriert haben, müssen Sie die Einstellungen Ihrer Kamera für die perfekte Aufnahme anpassen.

Achten Sie beim Aufnehmen des Fotos darauf, dass der Verschluss Ihrer Kamera die richtige Geschwindigkeit hat. Während der Aufnahme können Sie entweder den Autofokus oder den manuellen Modus Ihrer Kamera verwenden. Es ist jedoch wichtig, dass Sie den Fokusring Ihres Objektivs so einstellen, dass die Aufnahme scharf und klar ist, wenn Sie den manuellen Modus verwenden.

Chicago EL mit Langzeitbelichtung

Das Tolle an der Langzeitbelichtung ist, dass Sie während der Aufnahme sowohl den automatischen als auch den manuellen Fokus Ihrer Kamera verwenden können. Stellen Sie zunächst Ihre Kamera auf Autofokus ein, drücken Sie den Auslöser Ihrer Kamera zur Hälfte und wechseln Sie dann zum manuellen Fokus. Diese Methode wird von vielen Fotografen verwendet, da Sie so einen scharfen und klaren Fokus behalten können, was allein im manuellen Modus eine Herausforderung sein kann.

Egal, ob es sich um ein geschäftiges Stadtzentrum oder eine ländliche Landschaft handelt, Sie werden von Ihren fotografischen Fähigkeiten beeindruckt sein. Es gibt jedoch noch eine weitere Einstellung zum Optimieren. Mit Ihrer Kamera können Sie den Auslöser häufig nur XNUMX Sekunden lang gedrückt halten. Durch Umschalten in den „Lampenmodus“ gibt es jedoch keine Begrenzung, wie lange der Verschluss gedrückt werden kann. Und vergessen Sie nicht, verwenden Sie Ihre Fantasie, um die Szene für das Ergebnis Ihres Fotos wirklich festzulegen.

Langzeitbelichtung ist eine großartige Möglichkeit, Ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Es ermöglicht Ihnen, eine Beziehung mit Ihrer Szene zu genießen und zu erleichtern. Vor allem ist es wichtig, die Erfahrung zu genießen und Spaß zu haben, da Fotografie eine großartige Möglichkeit ist, sich zu entspannen und die Natur zu genießen!